Helsingborg

Helsingborg, die 100.000-Einwohner-Stadt am Öresund, verfügte bis zur Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 über die schnellste Verbindung von Schweden nach Dänemark. Auch heute noch herrscht am Helsingborger Hafen reges Treiben, unzählige Schiffe überqueren vom dänischen Helsingør aus täglich die 5 Kilometer breite Meerenge. Der Hafen der Stadt zählt damit zu den wichtigsten Fährhäfen Schwedens.Helsingborg ist traditionell das Tor Schwedens nach Europa. Wer in Helsingborg ankommt, findet sich zunächst einmal im Knutpunkten wieder. Hier befindet sich neben dem Bahnhof, dem Fährterminal und dem Busbahnhof auch ein Einkaufszentrum. Von hier aus gelangt man auf den Kungstorget, den zentralen Platz Helsingborgs. 

Aufgrund der Lage an der engsten Stelle des Öresunds ist die Stadt ein perfektes Ziel für einen Tagesausflug, um den typisch schwedischen Charme erleben zu können. Helsingborg verfügt über ein ganz besonderes Flair, einer Mischung aus Geschäftigkeit, Weltoffenheit und typisch schwedischer Gelassenheit. Im Sommer locken die sich etwa 25 Kilometer entlang des Öresunds erstreckenden Badestrände Einheimische und Touristen an. Die Strände beginnen bereits im Zentrum der Stadt und sind zu einem großen Teil bequem zu Fuß zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten in Helsingborg

Das wichtigste Wahrzeichen Helsingborgs ist der 35 Meter hohe Burgturm Kärnan aus dem 14. Jahrhundert. Der Turm war Teil einer mittelalterlichen Festungsanlage, die ich auf einem Granitfelsen im Zentrum der Stadt befand, 1680 jedoch zerstört wurde. Vom Turm und der erhaltenen Burgmauer aus hat man einen wundervollen Ausblick über Helsingborg, das Umland und den Öresund. Im Inneren der Festungsmauern befindet sich der Schlossgarten Slottshagen, der vor allem aufgrund der beeindruckenden Blumenbeete einen Besuch lohnt. Im Turm selbst ist heute ein Museum untergebracht, in dem ein Modell der Festung besichtigt werden kann. 

Auf dem Helsingborger Stortorget, der sich unterhalb des Burgturms Kärnan befindet, steht ein Reiterstandbild des Feldmarschalls Magnus Stenbock. Das klinkerrote neugotische Rathaus mit je einem niedrigen Rundturm an jeder Ecke und dem 65 Meter hohen quadratischen Hauptturm in der Mitte der Fassade sticht hier sofort ins Auge. Hinter dem Rathaus beginnt die Altstadt Helsingborgs, die mit ihren pittoresken Häusern zu den schönsten Altstädten Schwedens zählt. 

Kultur am Hafen

Am Hafen, nur einen kurzen Fußweg vom Stortorget entfernt, bildet Dunkers Kulturhus das kulturelle Zentrum Helsingborgs. Das Gebäude wurde 2002 von Kronprinzessin Victoria eingeweiht. Im Erdgeschoss von Dunkers Kulturhus zeigt die Ausstellung "Vikten av Vatten" die 900-jährige Geschicihte der Stadt. Aufgrund der strategisch günstigen Lage Helsingborgs an der engsten Stelle des Öresunds war die Stadt schon zu Wikingerzeiten an wichtiger Handels- und Anlegeplatz. In dem Museum kann auch ein Modell des Öresunds besichtigt werden. Neben dem Stadtmuseum befinden sich in dem 2002 eröffneten weißen Gebäude auch die Kunstsammlung der Stadt sowie ein Theater, ein Konzertsaal und eine Touristeninformation. Um Dunkers Kulturhus herum ist ein architektonisch äußerst sehenswertes neues Stadtviertel entstanden. 

Schloss Sofiero

Schloss Sofiero liegt etwa 6 Kilometer nördlich des Stadtzentrums und diente der königlichen Familie bis ins Jahr 1973 hinein als Sommersitz. Heute ist das Schloss im Besitz der Stadt Helsinborg. Das Schloss selbst bietet nicht viel Sehenswertes, der weitläufige Schlosspark ist jedoch einen Besuch wert und ein beliebtes Ausflugsziel in dieser Gegend. Im Jahr 2010 wurde er zum schönsten Park Europas gekürt.