Schweden von A bis Z

Elche in SchwedenA wie Astrid LindgrenAstrid Lindgren (1907-2002): Die geistige Mutter von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter und vielen anderen gehört mit einer Gesamtauflage von 145 Millionen Büchern zu den bekanntesten Schriftstellern der Welt. Sie hat mit ihren Romanhelden Generationen von Lesern fasziniert und das Bild Schwedens im Ausland geprägt.

B wie Bullerbü-Syndrom

Bullerbü-Syndrom: Die idealisierte, naiv-romantische Sicht auf Schweden, die in vielen Deutschen Köpfen fest verankert ist. Schuld daran sind Astrid Lindgrens Bullerbü-Romane, die sich in das kollektive Gedächtnis von Genartionen von Deutschen gegraben haben und für die Schweden seitdem das idyllische und unschuldige Land von Lasse, Bosse und Inga ist.

C wie CampingCamping: Schweden ist ein Paradies für Campingurlauber. Die weitläufige, dünn besiedelte Landschaft, wunderschöne Natur und zahllose Seen bieten prefekte Voraussetzungen für einen unvergesslichen Urlaub im Grünen. Zudem ist es in Schweden aufgrund des Jedermannsrechts jedem erlaubt, sich ungehindert in der Natur zu bewegen. Mehr lesen

D wie Du-SagerDu-Sager: In Schweden wurde das Siezen in den 1960er Jahren abgeschafft. Seitdem sprechen sich die Schweden mit dem Vornamen und dem Personalpronomen "du" an. Die einzige Ausnahme hiervon stellen Mitglieder des Königshauses dar, die mit ihrem offiziellen Titel angesprochen werden.

E wie ElcheElche: Wer an Schweden denkt, denkt fast automatisch auch an Elche. In keinem anderen europäischen Land leben mehr dieser eindrucksvollen Riesen: 400.000 Elche streifen durch das Land. Der Elch (Alces alces) ist der größte Hirsch der Welt. Er wiegt bis zu 500 Kilogramm und erreicht eine Schulterhöhe von 2,30 Metern.

F wie Fjäll

Fjäll: Schwedisches Wort für "Gebirge", das im Deutschen übernommen wurde, um den Hochgebirgstyp im Norden Skandinaviens zu beschreiben. Am passendsten kann das Wort mit "Bergtundra" übersetzt werden. Die damit bezeichnete Landschaft besteht zum großen Teil aus Hochebenen oberhalb der Nadelwaldgrenze, ist hügelig und wellig. In ihren Senken bilden sich häufig Seen.

G wie GleichberechtigungGleichberechtigung: Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist in Schweden weltweit mit am weitesten fortgeschritten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird Familien durch ein umfassendes Wohlfahrtssystem erleichtert, so hat beispielsweise jedes Kind ab 12 Monaten einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz.

H wie HelsingborgHelsingborg: Helsingborg liegt in der Provinz Skåne län in Südschweden. Die 130.000-Einwohner-Stadt verfügt über einen der wichtigsten Fährhäfen des Landes. Die schöne Altstadt und die stadtnahen Strände sind einen Besuch wert.

I wie IkeaIKEA: Schwedisches Möbelhaus, 1943 von Ingvar Kamprad gegründet. Heute ist das Unternehmen ein multinationaler Einrichtungskonzern, der weltweit 139.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der IKEA Katalog wurde im Jahr 2013 in einer Auflage von 211 Millionen gedruckt und in 41 Ländern verteilt.

J wie Jedermannsrecht

Jedermannsrecht: Ein in Schweden gültiges Gewohnheitsrecht, das jedem Menschen die Nutzung der Natur und ihrer Früchte ermöglicht. Dies gilt auch für Grund und Boden, der sich in Privatbesitz befindet. Dieses Recht geht jedoch auch mit einigen Beschränkungen einher. Es darf weder der Natur noch den Menschen Schaden zugefügt werden, das Zelten ist jeweils nur außerhalb der Sichtweite von Häusern sowie nur für eine Nacht am selben Ort erlaubt. In Nationalparks können strengere Vorschriften gelten oder das Zelten kann dort gänzlich untersagt sein. Neben Schweden gilt das Jedermannsrecht, mit geringfügigen Abweichungen, in Norwegen, Finnland, Neuseeland, Schottland und der Schweiz. Mehr lesen

K wie Königspfad

Königspfad: Einer der bekanntesten Wanderwege Schwedens. Der Königspfad (Kungsleden) besteht aus einem südlichen und dem nödlichen Teil. Im Norden beginnt der Fernwanderweg in Abisko und führt über eine Strecke von 440 km durch das Fjäll bis nach Hermavan im Süden. Der südliche Teil des Weges beginnt in Sälen und führt über etwa 350 km nach Storlien.

L wie Lappland

Lappland: Schwedisch Lappland ist mit seiner wilden, unberührten Natur, der einzigartigen Landschaft und den weiten, menschenleeren Hochebenen das ideale Urlaubsziel für Individualisten und Reisende, die gerne auf eigene Faust losziehen. Wer im Sommer anreist, kann den Schein der Mitternachtssonne erleben, im Winter lockt das einzigartige Icehotel. Und fast nirgendwo bietet sich ein besserer Blick auf das atemberaubende Polarlicht als in der Aurora Sky Station im Abisko Nationalpark.

M wie MittsommerMittsommer: Da die Sommer in Schweden recht kurz sind, werden sie von den Bewohnern umso ausgiebiger genossen. Der Höhepunkt der warmen Jaheszeit ist das Mittsommerfest, das von den meisten Schweden in ihren Ferienhäusern zusammen mit der Familie und Nachbarn groß gefeiert wird.

N wie Nils Holgersson

Nils Holgersson: Hauptfigur aus dem Roman "Die wundervolle Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen" von der schwedischen Literaturnobelpreistärgerin Selma Lagerlöf. Nachdem Nils Holgersson für einen bösen Streich in ein Wichtelmännchen verwandelt wurde, schließt er sich zusammen mit dem Gänserich Martin Wildgänsen an, die gerade auf dem Weg nach Norden, zu ihren Nistplätzen in Lappland, sind. Auf dieser Reise erlebt er allerhand Abenteuer.

O wie Ostsee

Ostsee: Entlang Schwedens Ostseeküste ist für Touristen einiges geboten. Für den entspannten Familienurlaub kann eines der zahlreichen Ferienhäuser gemietet werden, unzählige Kilometer Wanderwege laden dazu ein, die atemberaubende Natur zu erleben. Die Inseln Gotland und Öland ziehen jährlich tausende Touristen an. Und wer mit einem Urlaub in der Natur nicht so viel anfangen kann, findet in Stockholm oder Malmö Kultur, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ein lebendiges Nachtleben.

P wie Polarlicht

Polarlicht: Aurora borealis, das Polarlicht, ist eine Leuchterscheinung, die beim Auftreffen geladener Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre in den Polarregionen auftritt. Über Schwedisch Lappland ist das Polarlicht von Anfang September bis Ende März besonders gut zu beobachten. Die Aurora Sky Station im Abisko Nationalpark bietet den besten Blick auf das Polarlicht. 

Q wie Qual der Wahl

Qual der Wahl: Wer einen Urlaub in Schweden bucht, hat die Qual der Wahl: Im Sommer lockt der Süden des Landes mit wunderschönen Stränden, grünen, weitläufigen Landschaften, unzähligen Seen und dichten Wäldern, im Norden bietet die Mitternachtssonne ein unvergessliches Naturschauspiel. Wer sich für einen Schwedenbesuch im Winter entscheidet, hat die Wahl zwischen zahlreichen Skigebieten, die über das ganze Land verteilt sind. Dazu locken die großen Städte des Landes, allen voran die Hauptstadt Stockholm, aber auch Malmö und Göteborg, mit Kultur, Einkaufsmöglichkeiten und einem lebendigen Nachtleben. Bei so viel Auswahl fällt die Entscheidung nicht leicht.

R wie RaukarRaukar: Verwitterte, meterhohe Kalksteintürme, die zu Hunderten an den Stränden von Gotland und Fårö zu finden sind.

 

S wie Sami

Sami: Die im Deutschen Samen genannte Urbevölkerung Nordeuropas nennt sich selbt Sami, "Sumpfleute". Etwa 20.000 Sami leben heute noch in Schwedisch-Lappland, weitere 50.000 in Norwegen, Finnland und auf der russischen Kola-Halbinsel. Sie sind Nachfahren eines nomadisierenden Volkes, das vor rund 10.000 Jahren in die nördlichen Weiten eingewandert ist. 

T wie Tivedens Nationalpark

Tivedens Nationalpark: Der 1983 eingerichtete Tivedens Nationalpark umfasst ca. 13 km² zwischen den Seen Vänern und Vättern im Süden Schwedens, wo das Tivedengebirge den Übergang zwischen den Provinzen Västergötland und Närke bildet. Moorgefüllte Senken, schroffe Felschen und föhrenbestandene Gesteinsrücken verleihen der Landschaft einen urwaldähnlichen Charakter.

U wie UppsalaUppsala: Die viertgrößte Stadt Schwedens beherrbergt Skandinaviens älteste Universität und bildet das geistige Zentrum Schwedens. Von den 180.000 Einwohnern Uppsalas sind etwa 40.000 Studenten. Neben dem Dom und dem Vasa-Schloss ziehen auch zahlreiche Museen, Galerien und Theater kulturinteressierte Touristen in die Stadt. Mehr lesen

V wie Vasa

Vasa: Das königliche Schlachtschiff Vasa sollte als damals größtes Kriegsschiff der Welt das Flaggschiff der schwedischen Marine werden. Doch als das 69 Meter lange Schiff am 10. August 1628 vom Stapel lief, sank es aufgrund von Konstruktionsfehlern innerhalb kürzester Zeit im Stockholmer Hafen. Bei dem Unglück kamen rund 30 Besatzungsmitglieder ums Leben. Im Jahr 1961 wurde damit begonnen, die Vasa zu bergen und zu restaurieren. Haute ist das Schiff im berühmten Vasamuseum (Vasamuseet) zu sehen. Ausstellungen zur Seefahrt und dem Leben im Stockholm des 17. Jahrhunderts machen das Vasamuseum zu einem der beeindruckendsten Museen Schwedens.

W wie WohlfahrtsstaatWohlfahrtsstaat: Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gilt Schweden als Wohlfahrtsstaat mit einem dichten Netz an sozialen Absicherungen, wie z.B. kostenlose Kindergartenplätze für jedes Kind ab 12 Monaten, kostenlose medizinische Versorgung und staatliche Hilfen in Notlagen.

X wie X

 

 

Y wie Ystad

Ystad: Die südschweditsche Stadt Ystad verfügt über einen der schönsten Stadtkerne in ganz Schweden. Mehr als 100 alte Fachwerkhäuser, kopfsteingepflasterte Gassen und verwinkelte Innenhöfe schaffeneine intensive mittelalterliche Atmosphäre. Auch Fans der Romane von Henning Mankell kommen in der Heimatstadt Kurt Wallanders auf ihre Kosten: Der kostenlos im Touristenbüro der Stadt erhältliche "Wegweiser für Wallander-Fans" listet 30 Schauplätze aus den Krimis auf.

Z wie Z