Ostern in Schweden

Wie auch in Deutschland sind Karfreitag und Ostermontag in Schweden gesetzliche Feiertage. Die Schweden genießen dieses lange Wochenende häufig zum ersten Mal im Jahr in ihrem Ferienhaus auf dem Land. Da die Kinder an Ostern eine Woche Ferien haben, beginnt für viele zu dieser Zeit der Frühling erst richtig. Andere nutzen die Zeit aber auch, um den letzten kurzen Skiurlaub der Saison zu verbringen. Vor allem auf dem Land werden am Karsamstag zahlreiche Osterfeuer entzündet. Grund dafür ist die Rückkehr der Osterhexen, die an diesem Tag von ihrer Reise zum blåkulla, einer Art schedischem Blocksberg, zurückkehren. Diese sollen durch die Osterfeuer verjagt werden. Wer dies tun möchte, sollte sich jedoch im Vorfeld bei der örtlichen Feuerwehr erkundigen, ob Osterfeuer aufgrund von Trockenheit in diesem Jahr untersagt sind. 

In Schweden wird das Osterfest weniger religiös begangen als als willkommene Gelegenheit gesehen zu werden, Verwandte zu besuchen oder im Ferienhaus auf dem Land nach dem Rechten zu sehen, gründlich durchzulüften, Staub zu wischen und alles für die kommende Saison auf Vordemann zu bringen. Der eigentliche schwedische Ostertag ist der Ostersamstag, an dem auch das traditionelle Osteressen bei den meisten Familien stattfindet. 

Påskkärring - die schwedische Osterhexe

Der Osterhase ist in Schweden weitgehend unbekannt, dafür gibt es hier die Påskkärring, die Osterhexe. Die Osterfeierlichkeiten beginnen in Schweden schon am Gründonnerstag. Die Påskkärring, die schwedische Osterhexe, gehört fest zum Brauchtum in Schweden. Der Legende nach fliegen alle Hexen am Gründonnerstag auf ihren Hexenbesen zum blåkulla, einer Art schedischem Blocksberg. In Schweden ist es Brauch, dass sich Kinder am Gründonnerstag als Osterhexen verkleiden, von Haus zu Haus ziehen und frohe Ostern wünschen. Traditionell tragen sie dafür lange Kleider, Kopftücher und Schürzen. Zum Outfit gehört außerdem ein Besen und ein Korb für die gesammelten Süßigkeiten. Wer den Kindern eine Kleinigkeit überreicht, erhält als kleines Dankeschön selbstgemalte Osterbilder. Dieser Brauch entspricht damit in etwa dem aus den USA zu uns gekommenen Halloween.