Das schöne schwedische Leben

Das Leben in Schweden spielt sich zu einem großen Teil in der schönen Natur des Landes ab.Vor noch nicht einmal 100 Jahren war Schweden noch ein relativ armer Agrarstaat, heute ist es ein modernes Land mit einer blühenden Wirtschaft. Der schwedischen Bevölkerung ist es trotz der tiefgreifenden Veränderungen in ihrem Alltag und der Gesellschaft gelungen, den Balaceakt zwischen Tradition und Moderne zu meistern. Schwedische Feiertag werden z.B. meist noch sehr traditionell gefeiert. Die dunkle Jahreszeit wird vor allem um Weihnachten herum mit zahllosen Kerzen und Lichtern in den Fenstern erhellt, wie es bereits seit Generationen Brauch ist. Mit der Walpurgisnacht und den dazugehörigen Lagerfeuern wird das Ende des Winters gefeiert und der Frühling willkommen geheißen. Und der längste Tag des Jahres, Mittsommer, wird ausgiebig gefeiert - meist mit der Familie, Freunden und Nachbarn im eigenen Sommerhaus. Das Mittsommerfest läutet in Schweden die zwar relativ kurze, aber sehnsüchtig erwartete Sommersaison ein. Diese wird von den naturverbundenen Schweden wann immer möglich bis spät in die Nacht hinein im Freien verbracht.

An den wichtigsten Feiertagen - Mittsommer, Heilig Abend, 1. Weihnachtsfeiertag und Neujahr - sind die meisten Geschäfte, Büros, Banken, Museen und Restaurants geschlossen. An anderen Feiertagen gelten die Sonntagsöffnungszeiten, die meist von 10.00 bis 16.00 Uhr sind.

Der Schwede an sich

In vielen Köpfen herrscht das Klischee des schüchternen und zurückhaltenden Schweden. Ganz von der Hand zu weisen ist dies nicht: Viele Schweden neigen dazu, erst zuzuhören und dann zu sprechen. Auch ist es allgemein üblich, sich anzustellen und zu warten, bis man an der Reihe ist. Sich vorzudrängeln wird als sehr unhöflich und rüpelhaft empfunden. Der Gleichheitsgedanke ist in der schwedischen Bevölkerung tief verwurzelt. Dazu gehört auch, dass jeder seine Meinung frei äußern darf und die Meinungen von jedem gleichermäßen beachtet werden - unabhängig vom sozialen Status oder beruflichen Titel.

Schwedische Gewohnheiten

Viele Schweden versuchen, offene Konflikte zu vermeiden. Wenn Sie sich in Ihrer Wohnung sehr laut verhalten, ist es eher unwahrscheinlich, dass Ihre Nachbarn an die Tür klopfen und sich beschweren. Es kann jedoch durchaus vorkommen, dass Sie am nächsten Tag einen Zettel im Briefkasten finden.
Das Schlangestehen wird in Schweden mindestens so ernst genommen wie in England. Ob bei der Post, der Bank, im Krankenhaus oder beim Arbeitsamt - es ist an vielen Stellen üblich, sich eine Nummer zu ziehen und zu warten, bis man an der Reihe ist. Längere Wartezeiten werden von den Einheimischen dabei geduldig hingenommen.

Freizeitgestaltung in Schweden

Die meisten Schweden lieben es, sich in der Natur aufzuhalten. Viele Familien haben ein eigenes Sommerhaus, in dem sie die Wochenenden und den Sommerurlaub verbringen. Aufgrund der zahllosen Seen und Flüsse und der langen Küstenlinie des Landes wird viel Zeit am und auf dem Wasser verbracht. Ein eigenes Boot zu besitzen ist keine Seltenheit. In der kalten Jahreszeit wird viel Wintersport betrieben.

Schweden organisieren sich sehr gerne in Clubs. Vom Buchclub bis zum Koch- oder Strickclub gibt es für fast jedes Interesse etwas Passendes. Eine weitere Besonderheit der schwedischen Bevölkerung ist ihre Vorliebe fürs Singen. Viele Schweden - jung und alt - sind Mitglieder in Chören. Bei Veranstaltungen und vor allem an den wichtigen Feiertagen wie Weihnachten und Mittsommer ist es durchaus üblich, dass die Anwesenden auf einmal anfangen, ein Volkslied anzustimmen.
Eine weitere Besonderheit ist die Liebe zum Kaffee. Die Kaffeepause (fika) ist sowohl im beruflichen als auch im privaten Leben fest verwurzelt. Dazu gehört obligatorisch ein süßes Gebäck.

Feuchtfröhliches Zusammensein

In Schweden wird Alkohol meist in geselliger Runde konsumiert. Der Zuruf beim Trinken, der dem deutschen Prost entspricht, ist Skål (ausgesprochen "Skool"). Beim Anstoßen und bevor das Glas zurück auf den Tisch gestellt wird, sieht man sich in die Augen. Hierzulande eher unüblich, in Schweden aber sehr beliebt: Trinklieder und -sprüche. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihre schwedischen Freunde plötzlich voller Inbrunst anfangen zu singen.