Stellensuche und Bewerbung

Stellensuche und Bewerbung in SchwedenWenn Sie planen, nach Schweden auszuwandern, sollten Sie bereits von Deutschland aus nach einer geeigneten Stelle suchen. Wir raten ausdrücklich davon ab, ohne einen unterschriebenen Arbeitsvertrag in ein fremdes Land zu ziehen. Zwar kann man eine gewisse Zeit häufig noch mit den Ersparnissen überbrücken. Jedoch ist es ein großes Risiko, darauf zu vertrauen, in der zur Verfügung stehenden Zeit eine geeignete Stelle zu finden. Vor allem, wenn eine Familie versorgt werden muss, ist man darauf angewiesen, möglichst schnell über ein geregeltes Einkommen zu verfügen.

Entspannter läuft die Jobsuche, wenn man sich ohne Druck von zu Hause aus nach Stellen umsehen kann. Dank des Internets ist es heutzutage kein Problem mehr, auch von Deutschland aus nach Stellen in anderen Ländern zu suchen. Und Bewerbungen können meistens per E-Mail veschickt werden und landen so unmittelbar beim Empfänger, ohne lange Postwege befürchten zu müssen. Für eine schwedische Bewerbung ist meist je eine A4-Seite für das Anschreiben für den Lebenslauf ausreichend. Zeugnisse werden in Schweden erst beim Vorstellungsgespräch vorgelegt.

Um Ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz zu erhöhen, sind ausreichende Sprachkenntnisse von großem Vorteil. Diese werden Ihnen sowohl bei der Stellensuche und bei einem möglichen Vorstellungsgespräch als auch im täglichen Leben und im Beruf wichtige Dienste erweisen. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie auch mit Einheimischen um eine Stelle konkurrieren und mangelnde Sprachkenntnisse für viele Arbeitgeber ein Ausschlusskriterium sind.

Mit der Stellensuche beginnen Sie am besten im Internet. Die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit bietet die Möglichkeit, das Land für die Stellensuche zu ändern. Auf dem EURES-Portal finden Sie neben zahlreichen Stellenangeboten auch ausführliche Informationen zum Arbeitsmarkt und den Freizügigkeitsbestimmungen. Auch in schwedischen Zeitungen oder in deren Online-Auftritten können Sie nach Stellenangeboten suchen.

Bewerbung auf eine Stelle

Nachdem Sie eine geeignete Stelle gefunden haben, steht bereits die nächste Hürde ins Haus: Eine Bewerbung muss in der Regel in der Landessprache oder auf Englisch verfasst werden. Wie auch bei Bewerbungen bei deutschen Unternehmen gilt: Die Bewerbung muss möglichst individuell auf die betreffende Stelle zugeschnitten sein. Serienbriefe, bei denen nur die Anschrift geändert wird, führen selten zum Erfolg. Versuchen Sie deshalb so viel wie möglich über das Unternehmen in Erfahrung zu bringen. Neben der Unternehmenshomepage lohnt es sich auch häufig, die Firma einfach einmal über Google oder eine andere Suchmaschine zu suchen. Bei größeren Unternehmen stehen häufig zusätzliche Unterlagen zum Download bereit oder können bei der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit angefordert werden. Eine Vorlage für den Europass Lebenslauf, der dem Standard innerhalb der EU entspricht, finden hier.

Ist Ihre Bewerbung fertig, können Sie diese meistens direkt per Mail an das Unternehmen schicken. Am besten verfassen Sie dafür ein kurzes E-Mail-Anschreiben und fügen Ihren Lebenslauf und Ihr Bewerbungsschreiben an die Mail an. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dass E-Mail-Bewerbungen gewünscht werden, fragen Sie nochmals bei der Firma nach. Manche Unternehmen haben auf ihrer Internetseite auch spezielle Bewerbungsformulare zur Verfügung gestellt. Diese sollten von Ihnen auch genutzt werden.

Das Vorstellungsgespräch

Wer von einem schwedischen Unternehmen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, sollte darauf gefasst sein, nach Referenzen gefragt zu werden. Diese haben in Schweden bei Arbeitgebern einen hohen Stellenwert. Es ist auch durchaus üblich, dass die Referenzpersonen angerufen und befragt werden. Wählen Sie hierfür also nur Personen aus, die sich zu Ihren beruflichen Qualifikationen äußern können.

Sprachkenntnisse

Ausreichende Sprachkenntnisse erhöhen die Erfolgschancen, eine Stelle in Schweden zu finden und erleichtern den Alltag in Schweden ganz erheblich. Um in der Gesellschaft aktiv teilzunehmen, Kontakte zu knüpfen und Freunde zu finden ist es unerlässlich, sich in der Landessprache ausdrücken zu können. Größere Arbeitgeber bezahlen ihren ausländischen Angestellten häufig Sprachkurse. Es lohnt sich auf alle Fälle, dort einmal nachzufragen. Wenn das nicht möglich ist, bietet das Schwedische Institut einen Online-Sprachkurs an. Das SFI bietet speziell für Menschen, die gerade nach Schweden gezogen sind, kostenlose Sprachkurse an. Auch verschiedene Schulen bieten kostenlose Schwedischkurse für unterschiedliche Wissenstände an. Es gibt sowohl Intensivkurse, die wichtige Grundkenntnisse in wenigen Wochen vermitteln als auch Abendkurse, die sich anbieten, wenn Sie tagsüber arbeiten müssen.

Schwedisch lernen - die besten Sprachkurse

Schwedisch lernen

Für echte Schweden-Fans ein absolutes Muss: Lernen Sie Schwedisch, um sich in Ihrem Lieblingsland wie Zuhause zu fühlen und mit den Schweden einfach und problemlos in Kontakt treten zu können. Wir haben die besten Sprachführer für Sie zusammengestellt.